AUSGABE DREI

Der Herbst ist da und mit ihm die dritte Ausgabe von MUTBOARD & VOGEL. Hier sehen Sie auf einen Blick, welche Inhalte Sie erwarten. Mit dabei sind natürlich wieder spannende Augmented Reality-Erlebnisse, abzurufen mit der nwP virtual-APP. Mehr Inhalte, mehr Fotos, mehr Videos und mehr Hintergründe . Achten Sie auf das App-Zeichen!

LESENSWERT! Mit diesen Inhalten:

AUSGESPROCHEN von Chefredakteurin Anna M. Del Medico

CR Anna M. Del Medico oder wie wir die Welt verstehen..

Chefredakteurin Anna Del Medico

LIEBE LESERINNEN UND LESER!
Man muss nicht zu Übertreibungen neigen, wenn man festhält, dass weltweit – wenn schon nicht im Sekunden – so doch im Minutentakt – neue Ideen und Dinge auf den Markt kommen.

Viele von Ihnen würden jetzt zustimmen. Und noch mehr würden dabei vor allem an Mode und Wohndekoration denken und gleichsam einen Trend entdecken. Einmal abgesehen davon, dass Design ein weitaus größeres „Feld beackert“, ist das in dem Moment, in dem ein Verbraucher so etwas bemerkt, kein Trend, sondern bereits ein Massenprodukt. Echte Trends sind die Grundlagen, auf denen ein Unternehmen seine zukünftigen Strategien aufbauen kann. Sie sind quasi der Nährboden eines Bewusstseins für Bewegungen in Gesellschaft, Wirtschaft, Geopolitik und nicht zuletzt in der Technologie, das eine echte Inspiration für Unternehmen, Industrie und Gestalter liefern kann.

Der US-amerikanische Architekt und Pritzker-Preisträger Richard Meier formulierte es so: „Architektur ist im Idealfall immer die direkte Auseinandersetzung mit den Menschen“. Dass in dieser Hinsicht nicht immer alles im Lot ist, dafür spricht schon Meiers Hinweis auf den Idealfall …
Nah am Menschen, an dem, was uns bewegt bzw. bewegen sollte, ist auch Aric Chen. Für den „Curatorial Director“ der diesjährigen Design Miami/Basel bedeutet Design, die Welt zu artikulieren. Susanna Koeberle sprach mit Aric Chen in Basel u.a. über das von ihm kuratierte Format „Design at Large“, das Positionen aufzeigt, wie Designer heutzutage „Materialien, Ressourcen und Produktion neu imaginieren“. Aric Chen gibt, mit dem Blick aufs Ganze, allerdings auch zu bedenken, dass Design zwar sowohl für die gravierenden Umweltprobleme mitverantwortlich sei, doch könne Design wohl kaum die alleinige Lösung dafür bieten – zu komplex sei diese Materie. Für ihn ist die aktuelle Krise nicht nur eine ökologische, sondern auch eine kulturelle. Zurück an den Start gibt es selbstredend nicht. Vielmehr geht es seiner Ansicht nach darum, was Design dazu beitragen kann, in dieser neuen Realität zu navigieren. Chen glaubt daran, dass Designer und Designerinnen Szenarien für eine mögliche Zukunft entwerfen können.

Mit Design im Dienste der Gesellschaft beschäftigt sich auch Sonja Illa-Paschen. Konkret geht es in ihrem Beitrag um Social Design, dessen Ursprung übrigens im späten 19. Jahrhundert verortet wird. Beim „englischen Maler, Architekten und utopischen Sozialisten William Morris – gewissermaßen dem Urvater des Social Designs“. Überaus wechselvoll in Zugang und Umsetzung findet es heute „seine Aufgaben in den großen Herausforderungen unserer Zeit: in der Armutsbekämpfung, dem Zugang zu Wasser und Strom, bei Themen wie Umweltschutz, Urbanisierung und Migration“.

Ihre
Anna M. Del Medico


HOTSPOTS
Entdecken Sie die Welt der Gestaltung durch aktuelle Tipps aus allen Kontinenten.

STÜHLE & SESSEL-NEWS
Mit einem besonderen Blick auf ergonomische Anforderungen gestalten Designer komfortable Sitzmöbel.

BREATHING ARCHITECTURE
WOHA Architects sind Meister der botanischen Hochhausgärten. Von ihnen stammt auch der überaus spannende und 2019 preisgekrönte „Design Orchard“ in Singapur. Susanne Karr war vor Ort und berichtet.

DESIGN HEISST, DIE WELT ZU ARTIKULIEREN
Susanna Koeberle traf Aric Chen, den neuen kuratorischen Direktor der Design Miami Basel zum Gespräch und zeichnet ein besonderes Porträt des international renommierten Kurators und Kritikers.

7.500.000.000.000.000.000 SANDKÖRNER
7,5 Trillionen Sandkörner sollen an den Stränden der Erde liegen. Schätzt die Universität von Hawaii. Doch Sand ist ein begehrtes Gut und er wird zunehmend knapper. Was das mit Design zu tun hat, darüber schreibt Jürgen Hoffmann.

SCHICHT FÜR SCHCHT ALLES ANDERS
Uta Abendroth begab sich auf die Spur der rasanten technologischen Entwicklung des 3D-Drucks und ging der Frage nach, was sie für das Design bedeutet und
welche Auswirkungen sie auf unsere Welt hat.

DER VORDENKER – DESIGN ALS GESTALTERISCHER URINSTINKT

Worte Susanne Karr, Bild Studio Feichnter

Der Österreicher Thomas Feichtner ist ein international etablierter Produktdesigner und seit 2018 Institutsleiter für den Bachelor- und Masterstudiengang Industriedesign am Joanneum in Graz. Susanne Karr traf den auch aus Überzeugung Lehrenden zum Interview.

FENSTER ZUR WELT 50
Das Konzept der LEGO Braille Bricks wurde der LEGO Stiftung erstmals 2011 vom Dänischen Blindenverband und 2017 von der brasilianischen Dorina Nowill Foundation for the Blind vorgeschlagen. Nun macht die Stiftung ernst – mit 250 Braille-Modulen.

IM DIENSTE DER GESELLSCHAFT

Worte Sonja Illa-Paschen, Bilder DOT, Warka Water

Social Design will die Welt ein bisschen
besser machen. Seine Aufgaben finndet es in den großen Herausforderungen unserer
Zeit: in der Armutsbekämpfung, dem Zugang
zu Wasser und Strom, bei Themen wie Umweltschutz, Urbanisierung und Migration.

LEICHT BESCHWINGT

Worte Fred Fettner, Bilder Fred Fettner, Hersteller

Seit sich Österreichs kultigste Gleitgeräte vor über einem Jahrzehnt schlanke Taillen zulegten, um zu kurvenfreudigen Carvern zu werden, fehlen bei den Pistenskiern auffällige Novitäten. Trotzdem beweist der 2020er-Jahrgang einmal mehr: von Stillstand keine Spur. Das wäre gerade in diesem Metier auch fatal. Die folgenden Seiten schaffen einen kurzen Überblick über Raritäten und Highlights für den kommenden Winter.

FESCHER FOTO
Wie der Dreiklang aus innovativer Technik, handwerklicher Perfektion und sensibler Handhabe Kameras zum Prestigeobjekt macht. Jürgen Hoffmann fand es für
Mutboard & Vogel heraus.

TASTEN FÜRS GEFÜHL

Worte Jürgen Hofmann, Bilder Lego

Kein Tippfehler: Was vor langer Zeit mit einem versteckten Wort begann, weist nun zwei längliche Erhebungen auf. Aber warum sitzen diese ausgerechnet auf den F- und J-Tasten jeder modernen Tastatur?

KLARTEXT
Der amerikanische Architekt und Pritzker-Preisträger Richard Meier über den Idealfall Architektur.

WIR DANKEN UNSEREN PARTNERN:

Salzer Papier

Peyer Graphics

BNDNWK2019
Total
0
Shares

Empfohlene Beiträge