EIN TEAM AUF EXPANSIONSKURS

Presseinformation, 3. Oktober 2019

Das erfolgreiche Trio Barbara und Max Niederschick sowie Sabine Wolfram erweitern ihren Firmenstandort in Baden. Die Berater für Unternehmen, Design und Kommunikation etablieren einen neuen Geschäftszweig, der auf Corporate Publishing ausgerichtet ist.

Bei nw_Publishing werden zielgruppengerechte Kunden-, Mitarbeiter und Special Interest-Magazine designt und produziert. Aushängeschild ist derzeit das einzige österreichische Designmagazin MUTBOARD & VOGEL. Es erschien bereits zum dritten Mal und schließt die Marktlücke für Menschen, die ein umfassendes Verständnis für Design in sich tragen. Das Designmagazin erzählt Geschichten von Objekten, Konzepten, Prozessen und zeigt die Hintergründe und das Spannungsfeld von Wirtschaft, Technik, Gesellschaft und Design auf.

„Print ist nicht tot“, ist Geschäftsführerin Barbara Niederschick überzeugt. „Ganz im Gegenteil, es ist nach wie vor ein probates Kommunikationsmittel für Unternehmen, um Mitarbeiter und Kunden gezielt anzusprechen. Neu ist die Kombination mit der digitalen Schiene, Stichwort: Augmented Reality.“ Die perfekte Verschränkung von Print und Online stellt den Lesernutzen in den Mittelpunkt. Wichtig ist ein hervorragendes Konzept als Basis, eine stimmige Kommunikationsstrategie, um Inhalte und Botschaften perfekt zu transportieren.

Baden als Standort ist ausgezeichnet und das schon seit fast zehn Jahren. Die Nähe zu Wien, die gute Infrastruktur sowie der Charme der Stadt Baden tragen zusätzlich dazu bei. Jetzt war es naheliegend, diesen auszubauen. Das Team wurde um zwei Mitarbeiter verstärkt sowie ein internationales und namhaftes Redaktionsteam aufgebaut. Die gemeinsame Vision: Unternehmen auf Augenhöhe zu unterstützen, um mit ihnen ausgezeichnete Kommunikationskonzepte zu erarbeiten, die sich in der Kombination und Vertiefung aus analogen und digitalen Corporate Publishing-Produkten widerspiegeln.

Betriebsbesuch der Wirtschaftskammer Baden, mit Geschäftsstellenleiter Andreas Marquardt, Carina Fröhlich, Barbara und Max Niederschick, Sabine Wolfram und Obmann Jarko Ribarski.

AUSGABE DREI

Der Herbst ist da und mit ihm die dritte Ausgabe von MUTBOARD & VOGEL. Hier sehen Sie auf einen Blick, welche Inhalte Sie erwarten. Mit dabei sind natürlich wieder spannende Augmented Reality-Erlebnisse, abzurufen mit der nwP virtual-APP. Mehr Inhalte, mehr Fotos, mehr Videos und mehr Hintergründe . Achten Sie auf das App-Zeichen!

LESENSWERT! Mit diesen Inhalten:

AUSGESPROCHEN von Chefredakteurin Anna M. Del Medico

CR Anna M. Del Medico oder wie wir die Welt verstehen..

Chefredakteurin Anna Del Medico

LIEBE LESERINNEN UND LESER!
Man muss nicht zu Übertreibungen neigen, wenn man festhält, dass weltweit – wenn schon nicht im Sekunden – so doch im Minutentakt – neue Ideen und Dinge auf den Markt kommen.

Viele von Ihnen würden jetzt zustimmen. Und noch mehr würden dabei vor allem an Mode und Wohndekoration denken und gleichsam einen Trend entdecken. Einmal abgesehen davon, dass Design ein weitaus größeres „Feld beackert“, ist das in dem Moment, in dem ein Verbraucher so etwas bemerkt, kein Trend, sondern bereits ein Massenprodukt. Echte Trends sind die Grundlagen, auf denen ein Unternehmen seine zukünftigen Strategien aufbauen kann. Sie sind quasi der Nährboden eines Bewusstseins für Bewegungen in Gesellschaft, Wirtschaft, Geopolitik und nicht zuletzt in der Technologie, das eine echte Inspiration für Unternehmen, Industrie und Gestalter liefern kann.

Der US-amerikanische Architekt und Pritzker-Preisträger Richard Meier formulierte es so: „Architektur ist im Idealfall immer die direkte Auseinandersetzung mit den Menschen“. Dass in dieser Hinsicht nicht immer alles im Lot ist, dafür spricht schon Meiers Hinweis auf den Idealfall …
Nah am Menschen, an dem, was uns bewegt bzw. bewegen sollte, ist auch Aric Chen. Für den „Curatorial Director“ der diesjährigen Design Miami/Basel bedeutet Design, die Welt zu artikulieren. Susanna Koeberle sprach mit Aric Chen in Basel u.a. über das von ihm kuratierte Format „Design at Large“, das Positionen aufzeigt, wie Designer heutzutage „Materialien, Ressourcen und Produktion neu imaginieren“. Aric Chen gibt, mit dem Blick aufs Ganze, allerdings auch zu bedenken, dass Design zwar sowohl für die gravierenden Umweltprobleme mitverantwortlich sei, doch könne Design wohl kaum die alleinige Lösung dafür bieten – zu komplex sei diese Materie. Für ihn ist die aktuelle Krise nicht nur eine ökologische, sondern auch eine kulturelle. Zurück an den Start gibt es selbstredend nicht. Vielmehr geht es seiner Ansicht nach darum, was Design dazu beitragen kann, in dieser neuen Realität zu navigieren. Chen glaubt daran, dass Designer und Designerinnen Szenarien für eine mögliche Zukunft entwerfen können.

Mit Design im Dienste der Gesellschaft beschäftigt sich auch Sonja Illa-Paschen. Konkret geht es in ihrem Beitrag um Social Design, dessen Ursprung übrigens im späten 19. Jahrhundert verortet wird. Beim „englischen Maler, Architekten und utopischen Sozialisten William Morris – gewissermaßen dem Urvater des Social Designs“. Überaus wechselvoll in Zugang und Umsetzung findet es heute „seine Aufgaben in den großen Herausforderungen unserer Zeit: in der Armutsbekämpfung, dem Zugang zu Wasser und Strom, bei Themen wie Umweltschutz, Urbanisierung und Migration“.

Ihre
Anna M. Del Medico


HOTSPOTS
Entdecken Sie die Welt der Gestaltung durch aktuelle Tipps aus allen Kontinenten.

STÜHLE & SESSEL-NEWS
Mit einem besonderen Blick auf ergonomische Anforderungen gestalten Designer komfortable Sitzmöbel.

BREATHING ARCHITECTURE
WOHA Architects sind Meister der botanischen Hochhausgärten. Von ihnen stammt auch der überaus spannende und 2019 preisgekrönte „Design Orchard“ in Singapur. Susanne Karr war vor Ort und berichtet.

DESIGN HEISST, DIE WELT ZU ARTIKULIEREN
Susanna Koeberle traf Aric Chen, den neuen kuratorischen Direktor der Design Miami Basel zum Gespräch und zeichnet ein besonderes Porträt des international renommierten Kurators und Kritikers.

7.500.000.000.000.000.000 SANDKÖRNER
7,5 Trillionen Sandkörner sollen an den Stränden der Erde liegen. Schätzt die Universität von Hawaii. Doch Sand ist ein begehrtes Gut und er wird zunehmend knapper. Was das mit Design zu tun hat, darüber schreibt Jürgen Hoffmann.

SCHICHT FÜR SCHCHT ALLES ANDERS
Uta Abendroth begab sich auf die Spur der rasanten technologischen Entwicklung des 3D-Drucks und ging der Frage nach, was sie für das Design bedeutet und
welche Auswirkungen sie auf unsere Welt hat.

DER VORDENKER – DESIGN ALS GESTALTERISCHER URINSTINKT

Worte Susanne Karr, Bild Studio Feichnter

Der Österreicher Thomas Feichtner ist ein international etablierter Produktdesigner und seit 2018 Institutsleiter für den Bachelor- und Masterstudiengang Industriedesign am Joanneum in Graz. Susanne Karr traf den auch aus Überzeugung Lehrenden zum Interview.

FENSTER ZUR WELT 50
Das Konzept der LEGO Braille Bricks wurde der LEGO Stiftung erstmals 2011 vom Dänischen Blindenverband und 2017 von der brasilianischen Dorina Nowill Foundation for the Blind vorgeschlagen. Nun macht die Stiftung ernst – mit 250 Braille-Modulen.

IM DIENSTE DER GESELLSCHAFT

Worte Sonja Illa-Paschen, Bilder DOT, Warka Water

Social Design will die Welt ein bisschen
besser machen. Seine Aufgaben finndet es in den großen Herausforderungen unserer
Zeit: in der Armutsbekämpfung, dem Zugang
zu Wasser und Strom, bei Themen wie Umweltschutz, Urbanisierung und Migration.

LEICHT BESCHWINGT

Worte Fred Fettner, Bilder Fred Fettner, Hersteller

Seit sich Österreichs kultigste Gleitgeräte vor über einem Jahrzehnt schlanke Taillen zulegten, um zu kurvenfreudigen Carvern zu werden, fehlen bei den Pistenskiern auffällige Novitäten. Trotzdem beweist der 2020er-Jahrgang einmal mehr: von Stillstand keine Spur. Das wäre gerade in diesem Metier auch fatal. Die folgenden Seiten schaffen einen kurzen Überblick über Raritäten und Highlights für den kommenden Winter.

FESCHER FOTO
Wie der Dreiklang aus innovativer Technik, handwerklicher Perfektion und sensibler Handhabe Kameras zum Prestigeobjekt macht. Jürgen Hoffmann fand es für
Mutboard & Vogel heraus.

TASTEN FÜRS GEFÜHL

Worte Jürgen Hofmann, Bilder Lego

Kein Tippfehler: Was vor langer Zeit mit einem versteckten Wort begann, weist nun zwei längliche Erhebungen auf. Aber warum sitzen diese ausgerechnet auf den F- und J-Tasten jeder modernen Tastatur?

KLARTEXT
Der amerikanische Architekt und Pritzker-Preisträger Richard Meier über den Idealfall Architektur.

WIR DANKEN UNSEREN PARTNERN:

Salzer Papier

Peyer Graphics

BNDNWK2019

AUSGABE EINS

Cover in Packpapier Ausgabe Eins

Die erste Ausgabe von unserem Designmagazin MUTBOARD & VOGEL ist da. 104 Seiten Inhalt auf hochwertigem Papier, in dem außergewöhnlichen Format 297×297 mm. Fest steht: MUTBOARD & VOGEL passt perfekt neben ihre Vinyl-Schallplatten-Sammlung.

LESENSWERT! Mit diesen Inhalten:

AUSGESPROCHEN von Chefredakteurin Anna M. Del Medico

CR Anna M. Del Medico über den Anspruch von Mutboard & Vogel und Design als Haltung.

Chefredakteurin Anna Del Medico

LIEBE LESERINNEN UND LESER!
Es ist Zeit und es gibt Raum – für ein neues Magazin für Liebhaber von Außergewöhnlichem! Davon sind wir von MUTBOARD & VOGEL überzeugt. Unser Anspruch ist es, Design – auf der Mikro- und Makro-Ebene – in seiner ganzen Bandbreite darzustellen: in der Haltung von Gestaltern und deren Formgebung, ihren Visionen, der Bedeutung von Design bei der Gestaltung von Prozessen seinem Anspruch, etwas einfacher oder übersichtlicher zu machen, den Menschen das Leben zu erleichtern. Denn Design und Architektur sind mehr! Auch wenn die beiden Begriffe im öffentlichen Bewusstsein zumeist nur gepaart mit Möbeln, Schmuck, Mode und Gütern des täglichen Gebrauchs präsent zu sein scheinen oder als „Mascherl“ aufgesetzt unsere Lust auf mehr Konsum von mehr oder minder guten Produkten steigern, fälschlicherweise also als „Umsatzturbo“ missverstanden werden. Von den großen Namen, die man gelegentlich Bauten wie eine „Schutzhülle“ überstülpt, um von der Banalität des Inneren abzulenken, erst gar nicht zu reden. Ulrich Büttner widmet sich in seiner Kolumne (Seite 29) dieser ebenso überdenkenswerten wie bedauerlicherweise noch immer verbreiteten Sicht von Marketingstrategen auf Design und seine Aufgaben. Die renommierte niederländische Designerin Mieke Gerritzen brachte es schon vor Jahren auf den Punkt: „Good design goes to heaven, bad design goes everywhere.“ Und unser aller Problem ist defintiv das „everywehre“ in Verbindung mit solch „bemerkenswerten“ Schöpfungen. Die Motivation von MUT-BOARD & VOGEL bleibt die spannende Suche nach guten Ergebnissen von Gestaltung. In Design und Architektur. Vor Irrungen und Abwegen in diesem weiten Feld werden wir unsere Augen aber keineswegs verschließen. Sie ebenfalls im Magazin zu thematisieren, macht das Bild gewissermaßen erst rund …

Das Team von MUTBOARD & VOGEL, erfahrene Designer, Journalisten, Kommunikationsexperten und Ökonomen, erzählt in seinen Beiträgen die Geschichte von Objekten, Konzepten, Prozessen und zeigt die Hintergründe. Wir überraschen unsere Le-ser mit qualitativen Inhalten. Schon gehört von Food-Design, Packaging-Design, Mobi-litäts- und Service-Design? Natürlich auch Design-Thinking, Prozess-Design, Sound- Design – und selbstverständlich Sozio- Design, Digital-Design und vieles mehr.
MUTBOARD & VOGEL ist aber auch selbst ein Designobjekt, in dem wir die analoge und digitale Welt zusammenbringen. Wir werden neue Technologien ausprobieren – egal, ob sie hip sind oder nicht –, und wir zeigen sie her. Selbst die Ausfertigung ist speziell: Lochung oder Spiralbindung – wir schöpfen aus der breiten Palette des Buchbinderhandwerkes. Und auch bei der Verwendung von Papiersorten werden wir uns keine Grenzen setzen. Wir experimentieren auch hier …
Es ist auch für uns von MUTBOARD & VOGEL eine spannende Reise, auf die wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, ab dieser ersten Ausgabe unseres Magazins sehr gerne mitnehmen.
Ihre
Anna M. Del Medico

HOTSPOTS
Entdecken Sie die Welt der Gestaltung durch aktuelle Tipps aus allen Kontinenten.

GOOD LIFE TASTES
Vor einem Jahr wurde der Universitätslehrgang Food Design an der NDU St. Pölten gegründet.

SECURITY-DESIGN
Safety & Security-Design. Schlüsselanforderungen für die smarten Objekte im IoT.

DIE GROSSE VERFÜHRUNG
Verpackungsdesign. Wir zeigen, wie Designbüros die komplexe gestalterische Aufgabe meistern.

DESIGN ALS AUSNAHMEZUSTAND
Leadership in Sachen Design zu entwickeln – das hat sich Eberhard Schrempf mit seinem Unternehmen Creative Industries Styria auf die Fahnen geschrieben.

AFRIKA KOMMT
Über gelungene Experimente afrikanischer Modedesigner.

DAS VERSCHWUNDENE SICHTBAR MACHEN
Im Porträt: Lyndon Neri und Rossana Hu, die Gründer des interdisziplinären Design- und Forschungsbüros Neri&Hu.

KEEGO – KUSCHELIGES TITAN
Ein Wiener Start-up entwickelte die erste quetschbare Metallflasche der Welt.

JETZT IST DESIGN AM ZUG
Während Autobauer in immer ausgereiftere Gestaltungskonzepte investieren, fehlte es der Bahn lange Zeit an Ideen und Visionen rund ums Thema Design.

WELTGESTALTEN
Frauen bauen anders. Bauen Frauen anders? Der etwas andere Blickwinkel auf Architektur.

BEGINNEN INMITTEN DER DINGE
Angelika Fitz, Direktorin des Architekturzentrum Wien, über Schnittstellen zwischen Gesellschaft und Architektur und kritische Diskussionen.

BLICKWINKEL
Design ist kein Mascherl! Oder doch? Ulrich Büttners Betrachtung unserer schönen Design-Welt.

DER WAU-FAKTOR
Pet-Architecture! Architektur und Möbeldesign im Dienste von Hund, Katz und Maus.

INTERIOR-NEWS
Stockholm Furniture & Light Fair. Nordic Forms – kein Sinn für exzentrische Üppigkeit.

ALGENTEPPICH UND ANANASLEDER
Wie ambitionierte Öko-Designer die Werkstoffe der Natur soeben neu entdecken.

ZEN HOCH ZEHN
Quadruple A. Anders Als Alle Anderen. Eine neue japanische Designer-Generation erobert Mailand und die Design-Welt.

WIR DANKEN UNSEREN PARTNERN:

Creative Industries Styria - Mutboard & Vogel Partner

MUTBOARD & VOGEL SCHLIESST MARKTLÜCKE BEI DESIGNMAGAZINEN

Presseinformation, 7. März 2019

nw_PUBLISHING GmbH launchte heute in Graz MUTBOARD & VOGEL. Dabei handelt es sich um ein neues Designmagazin, welches gezielt Menschen anspricht, die ein umfassendes Verständnis für Design in sich tragen. In vielen Köpfen ist Design auf Begriffe wie Möbelstücke, Produkte oder Mode eingeschränkt. Design ist aber weitaus mehr! MUTBOARD & VOGEL erzählt Geschichten von Objekten, Konzepten und Prozessen. Es zeigt die Hintergründe und das Spannungsfeld von Wirtschaft, Technik, Gesellschaft und Design auf. Zusätzlich verknüpft das neue Magazin die analoge und die digitale Welt. Hier kommen neue Technologien wie z. B. Augmented Reality (AR) und Künstliche Intelligenz (KI) im künftigen Webportal zum Einsatz. Zudem gehen die Herausgeber bei den Vermarktungsformen neue Wege.

Präsentation MUTBOARD & VOGEL mit Herausgeberin Barbara Niederschick, Artdirektor Max Niederschick, Specials Sabine Wolfram, CIS Geschäftsführer Eberhard Schrempf. Fotocredit: NW_Publishing, honorarfrei

Das Designforum Graz stand Pate, als heute das neue Designmagazin MUTBOARD & VOGEL aus der Taufe gehoben wurde. Fest steht: MUTBOARD & VOGEL ist das neue Magazin für Liebhaber von Außergewöhnlichem! „Die Idee zu MUTBOARD & VOGEL entstand, weil es am Markt nichts Vergleichbares gibt. Viele Leser sehnen sich nach überdurchschnittlich hohen Premiuminhalten und suchen die Abwechslung. Wir decken einen großen und blinden Fleck im Magazinbereich ab,“ beschreibt Herausgeberin Barbara Niederschick enthusiastisch die Gründe das Magazin zu launchen.

Die Macher

Über ein Jahr entwickelten die Macher, erfahrene Designer, Journalisten, Kommunikationsexperten und Ökonomen, das Magazin. Mit dem Ziel, Design und Gestaltung den Lesern näherzubringen. Der Designbegriff wird viel weiter und moderner gespannt, als bisher üblich. MUTBOARD & VOGEL erzählt Geschichten von Objekten, Konzepten und Prozessen. Es zeigt die Hintergründe und das Spannungsfeld von Wirtschaft, Technik, Gesellschaft und Design auf.

Ein Magazin als Designobjekt

Jedes Magazin stellt für sich ein Unikat dar. Ob Geschichten, Inhalte, Material, Ausführung oder Ausfertigung – das Magazin MUTBOARD & VOGEL stellt immer Ausgefallenes und Einzigartiges dar. Keine Ausgabe gleicht der anderen. Es wird mit Material und Inhalt experimentiert.

Neue Technologien, andere Vermarktung

MUTBOARD & VOGEL verknüpft in besonderer Weise die analoge und die digitale Welt. Hier kommen neue Technologien wie z. B. Augmented Reality (AR) und Künstliche Intelligenz (KI) im künftigen Webportal zum Einsatz. Dennoch steht der Nutzen für den Leser ganz klar im Vordergrund, die Technologie und das Design dienen als Mittel zum Zweck! Auch bei der Vermarktung geht MUTBOARD & VOGEL einen anderen Weg. Es ist nicht in der Trafik oder über den üblichen Pressevertrieb erhältlich. MUTBOARD & VOGEL kann als Abo bezogen werden und liegt an bestimmten Hotspots, wie Hotels oder Conceptstores, auf.

Erscheinungsweise und Auflagenhöhe

Geplant ist, 2019 vier Ausgaben herauszubringen und ab 2020 vier Ausgaben und bei einer ehrlichen Auflagenhöhe. Unter den Gästen wurden gesehen: der Hausherr der CIS Eberhard Schrempf, Karl Stocker (FH Joanneum Institutsleiter Design & Kommunikation), Designer Thomas Feichtner, Tomislav Bobinec, Franz Lazarus, Hardy Egger (Lifestylehotels), Richard Molcik (RICHdesign), u. v. a. m.

Team

Barbara Niederschick, Herausgeberin
Max Niederschick, Artdirektion
Sabine Wolfram, PR & Specials

Pressekontakt

Sabine Wolfram

Fotos