MUTBOARD & VOGEL: STOLZER MEDIENPARTNER BEIM JOSEPH BINDER AWARD

Presseinformation, 23. März 2020

Das einzige Designmagazin Österreichs mit Augmented-Reality-Inhalten, MUTBOARD & VOGEL, ist exklusiver Medienpartner des Joseph Binder Awards (JBA20). Der international ausgeschriebene Designwettbewerb für Grafikdesign und Illustration in Österreich, wird in diesem Jahr zum 15. Mal von designaustria verliehen..

MUTBOARD & VOGEL schließt die Marktlücke für Menschen, die ein umfassendes Verständnis für Design in sich tragen. Das einzige österreichische Designmagazin erzählt Geschichten von Objekten, Konzepten, Prozessen und zeigt die Hintergründe und das Spannungsfeld von Wirtschaft, Technik, Gesellschaft und Design auf. Das österreichische Produkt begeistert Kreative, Gestalter und Unternehmen gleichermaßen. Das junge Magazin erschien bereits zum fünften Mal und brachte im letzten Jahr zusätzlich eine Sondernummer zur Berlin Design Week heraus. MUTBOARD & VOGEL stellt dar, was Design tatsächlich ist. In vielen Köpfen ist Design auf Begriffe wie Möbelstücke, Produkte oder Mode reduziert. Design ist mehr! Es hat eine Vielzahl anderer Aspekte, die das Designmagazin zeigt.

Wodurch sich das Magazin in der Medienlandschaft zusätzlich deutlich abhebt, ist der Einsatz von Augmented Reality (AR), um eine bessere Brücke zum Leser zu bilden. Bisher gab es keine „schnelle“ Verbindung zwischen Papier und online. „Mit Augmented Reality besteht die Möglichkeit, dem Leser mehr und bessere Eindrücke von Produkten zu verschaffen, ihnen rasch zusätzliche Kundenerlebnisse anzubieten sowie Zusatzinformationen geballt zur Verfügung zu stellen, ohne lange danach suchen zu müssen,“ meint Barbara Niederschick, die Herausgeberin, über den innovativen Ansatz in MUTBOARD & VOGEL. Dieser besondere Nutzen bietet den Vorteil, dass sich Leser schon im Vorfeld ausgiebiger mit dem Angebot beschäftigen und dieses damit länger in Erinnerung bleibt

„Es war naheliegend, mit designaustria zu kooperieren. Ein international bedeutsamer Preis und ein einzigartiges Designmagazin, ergänzen sich auf unübertreffliche Weise,“ ist sich Max Niederschick, Artdirektor von MUTBOARD & VOGEL, sicher.
Der Preis ist nach dem österreichischen Designer Joseph Binder (1898–1972) benannt. Er revolutionierte mit seiner eindrucksvollen Formensprache das Grafikdesign in seiner Heimat und später auch in den Vereinigten Staaten. Sein Grundsatz lautete: „Im Design hat alles eine Funktion. Design hat die Funktion der Darstellung. Design hat die Funktion der Kommunikation. Design hat die Funktion der Motivierung.“

Der JBA20 wird am 12. November 2020 verliehen. Die Beurteilung der Einreichungen erfolgt durch eine internationale Fachjury. MUTBOARD & VOGEL begleitet die Berichterstattung und stellt die Preisträger vor.

Weiter Infos zum Preis und zur Teilnahme: JBA20

MISSION POSSIBLE: WAS DESIGN, NEWCOMER UND DIE WIRTSCHAFT GEMEINSAM HABEN

Presseinformation, 21. November 2019

Die Präsentation der vierten Ausgabe des einzigen österreichischen Designmagazin MUTBOARD & VOGEL war der Rahmen für eine spannende Präsentation in der New Design University (NDU) in St. Pölten. Mit dabei das NDU-Siegerprojekt rund um den „Altstadt-Vienna-Design-Preis“, ein Erfahrungsbericht über die Berlin Students Edition von MUTBOARD UND VOGEL sowie ein Kurztalk über den Schulterschluss zwischen Design, Wirtschaft und Ausbildung in Österreich mit führenden Persönlichkeiten.

MUTBOARD & VOGEL, das einzige österreichische Designmagazin erschien bereits zum vierten Mal. Grund genug für das Team rund um Herausgeberin Barbara Niederschick, dies in einem speziellen Rahmen zu präsentieren, an der NDU in St. Pölten. Das Magazin schließt die Marktlücke für Menschen, die ein umfassendes Verständnis für Design in sich tragen. Das Designmagazin erzählt Geschichten von Objekten, Konzepten, Prozessen und zeigt die Hintergründe und das Spannungsfeld von Wirtschaft, Technik, Gesellschaft und Design auf. Das österreichische Produkt begeistert Kreative, Gestalter und Unternehmen gleichermaßen.

Im Rahmen der Präsentation stellte Mag.arch. Christine Schwaiger, MA (RCA) das NDU-Projekt „Boutique Hotel Altstadt Vienna“ vor, bei dem die Studierende Anna Schmiderer den ersten Platz des Altstadt-Vienna-Design-Preises errang. Ihr Konzept „die Lust der Inszenierung“ soll bis 2020 realisiert werden. Das Masterstudium Innenarchitektur & visuelle Kommunikation verbindet architektonische Lösungen mit grafischer Gestaltung.

MUTBOARD & Vogel „Students Edition“ und Sonderausgaben

Das Team von MUTBOARD & VOGEL berichtet über ihr „Berlin-Projekt“. Artdirektor Max Niederschick und Sabine Wolfram reisten nach Berlin, um mit Studierenden aus Deutschland, Polen, Litauen und Israel an der design akademie berlin innerhalb von drei Tagen eine Sonderausgabe des Designmagazins MUTBOARD & VOGEL zu produzieren. Der passenden Rahmen dafür war die Berlin Design Week 2019. Die „Students Edition“ wurde zudem vor Ort gedruckt und über regionale Partner vertrieben. Die größte Herausforderung dabei, der Zeitfaktor. Die angehenden Designer konnten in den intensiven Praxistagen umfassend über gestalterische und technische Eigenheiten während einer Magazinproduktion Erfahrungen sammeln.

Geplant ist, jedes Jahr zumindest eine Sonderausgabe von MUTBOARD & VOGEL in Angriff zu nehmen. Gerade mit einem Special-Interest-Magazin auf hohem Niveau und einer auf die Zielgruppe zugeschnittene Auflage, können geniale Aktionen mit Veranstaltern und anderen Wirtschaftspartnern gesetzt werden. Sinn und Zweck der Sonderausgaben ist es, interessante Themen und Schwerpunkte anders in Szene zu setzen und die dazu gesellschaftliche, wirtschaftliche und technologische Relevanz mit den Partnern herauszustreichen.

Sinn und Zweck der Sonderausgaben ist es, interessante Themen und Schwerpunkte anders in Szene zu setzen und die dazu gesellschaftliche, wirtschaftliche und technologische Relevanz mit den Partnern herauszustreichen. Es wird dabei ein ein stimmiges Gesamtkonzept designt und damit Gewichtung und Raum für Themenschwerpunkte und Aktionen geschaffen, welche in den laufenden Ausgaben keinen Platz finden. Hinzu kommt: Bei den Präsentationen der laufenden Ausgaben werden eigene Konzepte erstellt, damit jeder Besucher und jeder Wirtschaftspartner einen optimalen Nutzen und ein erinnerbares Erlebnis generiert.

Kurztalk und Gemeinsamkeiten

Im Kurztalk „Mission possible: Was Design, Newcomer und die Wirtschaft gemeinsam haben“ arbeiteten Wirtschaftskammerpräsidentin BR KommR Präsidentin Zwazl, NDU-Rektor Prof. Dr. Herbert Grüner und Herausgeberin Barbara Niederschick die Gemeinsamkeiten heraus. Sie waren sich einig, dass es wichtig ist, den Designnachwuchs zu fördern, denn die Wirtschaft braucht hervorragend ausgebildete Kreative, die etwas von der Praxis und den Anforderungen von Unternehmen verstehen. Aus ihrer Sicht geht es darum, Newcomer zu ermutigen bei realen Projekten mitzuwirken und ihnen im Rahmen dessen, ein fachkundiges Gegenüber zu sein. Andererseits kann die Wirtschaft dafür den passenden Rahmen geben. Sie erhält im Gegenzug Inspiration, neue Idee und mögliche Fachkräfte für die Zukunft.

Augmented Reality

„Es ist uns wichtig, Wissen weiterzugeben und das Handwerk „Design“ zu forcieren. Hinzu kommt die Verschränkung von Print und Online, die wir in Form vom Augmented Reality realisieren. Mit der eigens entwickelten nwP-virtual APP, kann der Leser in MUTBOARD & VOGEL in die digitale Welt des Designmagazins eintauchen, die sie vorstellte“ ist sich Herausgeberin Barbara Niederschick sicher. Anhand von Hotspots in der Aula der NDU gab es verschiedenen multimedialen Premiumcontent direkt über das Smartphone oder Tablet abzurufen sowie die Möglichkeit NDU-Projekte anzusehen.

Alle Fotos zur rechte- und honorarfreien Verwendung.
Credit: ©Josef Bollwein | www.flashface.com

DEBÜT: PROFIS VON NW_PUBLISHING LAUNCHEN SPEZIALPROJEKT

An der design akademie berlin entstand innerhalb von drei Tagen eine Sonderausgabe des Designmagazins MUTBOARD & VOGEL. Studierende aus Deutschland, Polen, Litauen und Israel waren gemeinsam mit Art Direktor Max Niederschick am designen. Zudem wurde die „Students Edition“ vor Ort gedruckt und über regionale Partner vertrieben. Der passenden Rahmen dafür war die Berlin Design Week 2019.

Sportlich angesetzt war das Projekt allemal. Innerhalb von drei Tagen galt es 64 Magazinseiten einer Sonderausgabe von MUTBOARD & VOGEL zu gestalten und druckfertig zu liefern. Zwei Teams ergänzten sich dabei fließend: ein kleineres, zuständig für die redaktionelle Arbeit unter der Leitung von Sabine Wolfram und ein größeres, mit dem Aufgabenbereich Grafik und Illustration, gemeinsam mit Art Direktor Max Niederschick. Die Studierenden lernten in intensiven Praxistagen umfassend über gestalterische und technische Eigenheiten während einer Magazinproduktion. Der Großteil konnte sich erstmalig intensiv mit dem Thema auseinandersetzen, andere ihre Kenntnisse vertiefen. Nach drei Tagen, zahlreichen wertvollen Feedbackrunden, verworfenen Entwürfen, konstruktiven Diskussionen und vor allem unterschiedlichsten Herangehensweisen, wurden die fertigen Daten an den Druckpartner in Berlin übermittelt. Drei weitere Tage später hielten alle eine ganz besondere Ausgabe von MUTBOARD & VOGEL in Händen: die erste „Students Editon“ des Magazins. „Das war auch für mich ein spannender Moment“, erklärt Chefredakteurin Anna M. Del Medico, die zur Präsentation nach Berlin gekommen war. „Wenn man wie ich seit Jahrzenten in der Medienbranche tätig ist, das Produzieren von Magazinen zum täglichen Geschäft gehört, weiß man wie viel Arbeit in so einem Projekt steckt. Mich begeistert und überzeugt das Ergebnis und das Engagement der Studierenden. Und gerade deshalb will ich nicht unerwähnt lassen, dass einige von ihnen persönlich dazu beigetragen haben, dass bei den Programmpartnern der Berlin Design Week Exemplare ‚ihrer‘ Ausgabe auflagen. Das war ein Job, der nicht mehr Teil des Workshops war …“

WARUM DIESES PROJEKT?

Fakt ist, der Austausch mit anderen Kreativschaffenden und die Vermittlung von Wissen ist enorm wichtig. Den Lesern und jungen Designern wird gezeigt, dass etwas Gedrucktes nach wie vor seine Vorzüge aufzuweisen hat. Print und Online in guter Kombination stellen einen absoluten Mehrwert dar. Gestalter müssen sich in mehreren Welten aufhalten – es gibt kein Schwarz (Print) und Weiß (just online). Die Schattierungen in Grau machen den wirklichen Nutzen und Spaß für alle Seiten aus!

MEHRWERT FÜR WIRTSCHAFT UND AUSBILDUNG

Das Team von MUTBOARD & VOGEL wird jedes Jahr zumindest eine Sonderausgabe in Angriff nehmen. „Wir zeigen, dass gerade mit einem Special-Interest-Magazin auf hohem Niveau und mit geringer Auflage, geniale Aktionen mit Veranstaltern und anderen Wirtschaftspartnern gesetzt werden können“, meint Herausgeberin Barbara Niederschick. Sinn und Zweck der Sonderausgaben ist es, interessante Themen und Schwerpunkte anders in Szene zu setzen und die dazu gesellschaftliche, wirtschaftliche und technologische Relevanz mit den Partnern herauszustreichen. Es wird dabei ein stimmiges Gesamtkonzept designt und damit Gewichtung und Raum für Themenschwerpunkte und Aktionen geschaffen, welche in den laufenden Ausgaben keinen Platz finden. Damit jeder Besucher und jeder Wirtschaftspartner einen optimalen Nutzen und ein erinnerbares Erlebnis generiert. Das Team von MUTBOARD & VOGEL wird jedes Jahr zumindest eine Sonderausgabe in Angriff nehmen. „Wir zeigen, dass gerade mit einem Special-Interest-Magazin auf hohem Niveau und mit geringer Auflage, geniale Aktionen mit Veranstaltern und anderen Wirtschaftspartnern gesetzt werden können.“ meint Herausgeberin Barbara Niederschick.

Sinn und Zweck der Sonderausgaben ist es, interessante Themen und Schwerpunkte anders in Szene zu setzen und die dazu gesellschaftliche, wirtschaftliche und technologische Relevanz mit den Partnern herauszustreichen. Es wird dabei ein ein stimmiges Gesamtkonzept designt und damit Gewichtung und Raum für Themenschwerpunkte und Aktionen geschaffen, welche in den laufenden Ausgaben keinen Platz finden. Hinzu kommt: Bei den Präsentationen der laufenden Ausgaben werden eigene Konzepte erstellt, damit jeder Besucher und jeder Wirtschaftspartner einen optimalen Nutzen und ein erinnerbares Erlebnis generiert.

Cover der Sonderausgabe zur rechtefreien Verwendung

Alle Fotos zur rechte- und honorarfreien Verwendung. Credit: nw_PUBLISHING

EIN TEAM AUF EXPANSIONSKURS

Presseinformation, 3. Oktober 2019

Das erfolgreiche Trio Barbara und Max Niederschick sowie Sabine Wolfram erweitern ihren Firmenstandort in Baden. Die Berater für Unternehmen, Design und Kommunikation etablieren einen neuen Geschäftszweig, der auf Corporate Publishing ausgerichtet ist.

Bei nw_Publishing werden zielgruppengerechte Kunden-, Mitarbeiter und Special Interest-Magazine designt und produziert. Aushängeschild ist derzeit das einzige österreichische Designmagazin MUTBOARD & VOGEL. Es erschien bereits zum dritten Mal und schließt die Marktlücke für Menschen, die ein umfassendes Verständnis für Design in sich tragen. Das Designmagazin erzählt Geschichten von Objekten, Konzepten, Prozessen und zeigt die Hintergründe und das Spannungsfeld von Wirtschaft, Technik, Gesellschaft und Design auf.

„Print ist nicht tot“, ist Geschäftsführerin Barbara Niederschick überzeugt. „Ganz im Gegenteil, es ist nach wie vor ein probates Kommunikationsmittel für Unternehmen, um Mitarbeiter und Kunden gezielt anzusprechen. Neu ist die Kombination mit der digitalen Schiene, Stichwort: Augmented Reality.“ Die perfekte Verschränkung von Print und Online stellt den Lesernutzen in den Mittelpunkt. Wichtig ist ein hervorragendes Konzept als Basis, eine stimmige Kommunikationsstrategie, um Inhalte und Botschaften perfekt zu transportieren.

Baden als Standort ist ausgezeichnet und das schon seit fast zehn Jahren. Die Nähe zu Wien, die gute Infrastruktur sowie der Charme der Stadt Baden tragen zusätzlich dazu bei. Jetzt war es naheliegend, diesen auszubauen. Das Team wurde um zwei Mitarbeiter verstärkt sowie ein internationales und namhaftes Redaktionsteam aufgebaut. Die gemeinsame Vision: Unternehmen auf Augenhöhe zu unterstützen, um mit ihnen ausgezeichnete Kommunikationskonzepte zu erarbeiten, die sich in der Kombination und Vertiefung aus analogen und digitalen Corporate Publishing-Produkten widerspiegeln.

Betriebsbesuch der Wirtschaftskammer Baden, mit Geschäftsstellenleiter Andreas Marquardt, Carina Fröhlich, Barbara und Max Niederschick, Sabine Wolfram und Obmann Jarko Ribarski.

MUTBOARD & VOGEL SCHLIESST MARKTLÜCKE BEI DESIGNMAGAZINEN

Presseinformation, 7. März 2019

nw_PUBLISHING GmbH launchte heute in Graz MUTBOARD & VOGEL. Dabei handelt es sich um ein neues Designmagazin, welches gezielt Menschen anspricht, die ein umfassendes Verständnis für Design in sich tragen. In vielen Köpfen ist Design auf Begriffe wie Möbelstücke, Produkte oder Mode eingeschränkt. Design ist aber weitaus mehr! MUTBOARD & VOGEL erzählt Geschichten von Objekten, Konzepten und Prozessen. Es zeigt die Hintergründe und das Spannungsfeld von Wirtschaft, Technik, Gesellschaft und Design auf. Zusätzlich verknüpft das neue Magazin die analoge und die digitale Welt. Hier kommen neue Technologien wie z. B. Augmented Reality (AR) und Künstliche Intelligenz (KI) im künftigen Webportal zum Einsatz. Zudem gehen die Herausgeber bei den Vermarktungsformen neue Wege.

Präsentation MUTBOARD & VOGEL mit Herausgeberin Barbara Niederschick, Artdirektor Max Niederschick, Specials Sabine Wolfram, CIS Geschäftsführer Eberhard Schrempf. Fotocredit: NW_Publishing, honorarfrei

Das Designforum Graz stand Pate, als heute das neue Designmagazin MUTBOARD & VOGEL aus der Taufe gehoben wurde. Fest steht: MUTBOARD & VOGEL ist das neue Magazin für Liebhaber von Außergewöhnlichem! „Die Idee zu MUTBOARD & VOGEL entstand, weil es am Markt nichts Vergleichbares gibt. Viele Leser sehnen sich nach überdurchschnittlich hohen Premiuminhalten und suchen die Abwechslung. Wir decken einen großen und blinden Fleck im Magazinbereich ab,“ beschreibt Herausgeberin Barbara Niederschick enthusiastisch die Gründe das Magazin zu launchen.

Die Macher

Über ein Jahr entwickelten die Macher, erfahrene Designer, Journalisten, Kommunikationsexperten und Ökonomen, das Magazin. Mit dem Ziel, Design und Gestaltung den Lesern näherzubringen. Der Designbegriff wird viel weiter und moderner gespannt, als bisher üblich. MUTBOARD & VOGEL erzählt Geschichten von Objekten, Konzepten und Prozessen. Es zeigt die Hintergründe und das Spannungsfeld von Wirtschaft, Technik, Gesellschaft und Design auf.

Ein Magazin als Designobjekt

Jedes Magazin stellt für sich ein Unikat dar. Ob Geschichten, Inhalte, Material, Ausführung oder Ausfertigung – das Magazin MUTBOARD & VOGEL stellt immer Ausgefallenes und Einzigartiges dar. Keine Ausgabe gleicht der anderen. Es wird mit Material und Inhalt experimentiert.

Neue Technologien, andere Vermarktung

MUTBOARD & VOGEL verknüpft in besonderer Weise die analoge und die digitale Welt. Hier kommen neue Technologien wie z. B. Augmented Reality (AR) und Künstliche Intelligenz (KI) im künftigen Webportal zum Einsatz. Dennoch steht der Nutzen für den Leser ganz klar im Vordergrund, die Technologie und das Design dienen als Mittel zum Zweck! Auch bei der Vermarktung geht MUTBOARD & VOGEL einen anderen Weg. Es ist nicht in der Trafik oder über den üblichen Pressevertrieb erhältlich. MUTBOARD & VOGEL kann als Abo bezogen werden und liegt an bestimmten Hotspots, wie Hotels oder Conceptstores, auf.

Erscheinungsweise und Auflagenhöhe

Geplant ist, 2019 vier Ausgaben herauszubringen und ab 2020 vier Ausgaben und bei einer ehrlichen Auflagenhöhe. Unter den Gästen wurden gesehen: der Hausherr der CIS Eberhard Schrempf, Karl Stocker (FH Joanneum Institutsleiter Design & Kommunikation), Designer Thomas Feichtner, Tomislav Bobinec, Franz Lazarus, Hardy Egger (Lifestylehotels), Richard Molcik (RICHdesign), u. v. a. m.

Team

Barbara Niederschick, Herausgeberin
Max Niederschick, Artdirektion
Sabine Wolfram, PR & Specials

Pressekontakt

Sabine Wolfram

Fotos